Hobby - Kristallsuchen

Zu den Hobbies Reisen, Klettern und Musik machen, kam in den letzten Jahren quasi "schleichend" eine neue faszinierende Spielart des Bergsteigens hinzu: das Strahlen.

Strahlen ist der schweizerische Begriff für Bergkristalle und Mineralien suchen, in Österreich heißt das Stoasuchen. 

 

Infos im Wikipedia: Strahlen

 

Als blutiger Anfänger kann ich keine fachmännischen Tipps geben, eher Tipps und Ansichten aus der Sicht des unbekümmerten Autodidakten.

Hier erst mal ein stolzes Foto mit meinen ersten Glücks-Funden:

 

Mal sehen, ob ich in den nächsten Monaten ein paar Tipps für Anfänger zusammentragen kann - bis dahin ....

Hier noch eine erste kleine Fotogallerie

und einige Einzelkristalle    und hier auch noch ein paar Vitrinenbilder...

 

 

Strahlen am Grimselpass

Das schweizerische Gebiet um den Grimsel und Furkapass ist eines der wenigen Gebiete in dem der Hobbystrahler ohne Gebühren (Patent) mit beschränktem Werkzeugeinsatz Kristalle suchen darf. Zudem ist der Zugang zum Ausgangspunkt von Touren durch die Passstraßen recht praktisch. Man sollte sich aber nicht in Gebiete verirren, in denen ein Patent erforderlich ist - das wird recht streng kontrolliert.

Rechts der Grimselstausee mit dem schuttbeladenen Unteraargletscher, in Bildmitte die kleine Straße vom Pass zum Oberaarstausee, in Bildmitte der Zinggenstock und links daneben der Oberaargletscher.

 

Alpenrosen unterhalb der Oberaarstraße.

Die Straße zum Parkplatz Oberaar ist eng und daher wird per Ampel die Zufahrt auf 10 Minuten pro Stunde geregelt (Rückfahrt natürlich ebenso). Vom Parkplatz unterhalb der Berggasthauses Oberaar geht es dann über die Staumauer zum Gletscher oder zum Zinggenstock usw. Der Gletscher ist im unteren Teil quasi Spaltenfrei - aufpassen muss man natürlich trotzdem, wenn man allein ohne Seil da hochwandert - so gibt es durchaus mal ein Loch, in dem ein Glletscherbächlein lustig in der Tiefe verschwindet.

Ober und unterhalb der Oberaarstraße kann man auch schön wandern und suchen.

 

Oberaarstraße und Wolkenmeer am Grimselpass.

Wenns richtig schüttet fährt man hier durchaus mal in einem Wasserfall, der von den Felsen am Straßenrand auf das Autodach strahlt - dann ist man immer guter Hoffnung, dass keine Felskullern mitstrahlen. Ab ca. Oktober wird das Gasthaus geschlossen.

  Oberaarstraße und Wolkenmeer am Grimselpass

Berggasthaus Oberaar und Sternenhimmel.

Gutes Essen für reichlich viel Fränkli.

  Berggasthaus Oberaar und Sternenhimmel
Sternenhimmel mit Milchstraße über den Bergen am Oberaarsee.   Sternenhimmel mit Milchstraße über den Bergen am Oberaarsee

Kleine Kluft im Zinggenstockgebiet.

Der Zinggenstock selbst und das Gelände auf der Nordseite sind nichts für den unerfahrenen Bergwanderer. Steiles Geröllkugellager, alpines Gebrösel usw. Aber wenn man Glück hat findet man auch ein bisschen was am Vorbau. Auf der Nordseite befindet sich die berühmte Rufibach-Kluft.

  Kleine Kluft im Zinggenstockgebiet

Blick aus der Kluft heraus.

Das kleine Ding konnte ich mit ein bisschen Klettern erreichen - was aber schon etwas heikel war. Ein kleiner Kristall glänze mich an. Als ich im Jahr darauf mit Seil zurückkam, um ihn mit Werkzeug zu bergen, war er leider schon von einem anderen Strahler geholt worden. Eine Kluft nebenan in steiler Granitwand war mit Bohrhaken versehen und mit Werkzeug belegt. Belegte Klüfte sind Tabu - das gehört zur Strahlerehtik und ist im Grunde eigentlich selbstverständlich - leider nicht für jedermann.

  Blick aus der Kluft heraus
Das Innere "meines" Klüftchens - leider ist die Kluft nicht "reif". Hier kann man eigentlich nur viel kaputtmeiseln, deshalb nehme ich nur ein äußeres Belegstückchen mit.   Das Innere - leider ist die Kluft nicht

Winziges Klüftchen mit Kristall.

Anfangs ein 1cm Löchlein, das beim Stochern mit dem Zeltnagel etwas loses mit "typischen Klanggefühl" verhies. Nach dem aufmeiseln kam dan auch ein Kristall zum Vorschein - allerdings nur ein Belegstück.

   Winziges Klüftchen mit Kristall
Das Innenleben.   Kristallquarz

Türkenbundlilie am Oberaarsee.

Am Ende der Staumauer finden Blumenfreunde und Fotografen ein kleines Idyll mit herrlichen Bergblumen (Juli).

  Türkenbundlilie

Was man so alles auf dem Gletscher findet

... lieber nicht drauftreten.

  Gletscherfunde
Furkapassstraße...   Furkapassstraße

Rhonegletscher vom Grat des kleinen Furkahorns.

Hier lässt sichs auch gut Strahlen. Gefunden haben wir allerdings nichts, außer schon bearbeitete Quarzadern.

Dafür gabs ein 8-Meter Wändchen mit blinkenden Bohrhaken, das wirklich lecker aussah (für Kletterer jedenfalls).

  Rhonegletscher vom Grat des kleinen Furkahorns