Mein Hobby Musik

Abb: mit Red Pillow bei "Best of Remseck" 2011 - schön wars!

 

Seit gut 40 Jahren ist die Gitarre mein Instrument. Nach erduldetem Akkordeonunterricht war das Interesse an eigener musikalischer Aktivität zunächst im Keller. Irgendwann aber war wohl die jugendliche Langeweile - die ich heute allerdings etwas vermisse - zu groß und Opas Wandergitarre an der Wand ging es ähnlich. So fanden wir beide notgedrungen zueinander.

Es entwickelte sich eine kleine Liebe, die aber nur ein Jahr hielt, denn irgendwann wünschte ich mir eine dieser schönen verführerischen E-Gitarren. Opa sagte mir seine Unterstützung für eine neue Gitarre zum Geburtstag zu. Im örtlichen Musikladen allerdings schien er nicht so recht begeistert, als ich statt einer richtigen Klampfe auf ein glänzend hellblaues Holzbrett mit Stahlsaiten deutete. Framus war zwar damals eine Marke, aber so ein Ding war doch keine Gitarre. Wie auch immer, versprochen ist versprochen und ich bekam das Teil.

Als Verstärker diente ein Transistorradio - keine Frage, aus heutiger Sicht klang das ziemlich schräg. Spätere Versuche das einsame Musizieren durch das Zusammenspiel mit ebenso euphorisch motivierten Mitstreitern auf ein neues Level zu hieven, klangen ebenfalls "schräg". So wurde die Framus durch eine Aria Pro II ersetzt in der Hoffnung auf Besserung. Na ja, das half auch nicht wirklich.

Heute weiß ich, es lag wohl auch am Musiker. Es folgte eine Zeit der Westerngitarre. Mittlerweile waren die gitarristischen Fähigkeiten etwas besser geworden, doch stellte ich nun fest, dass ich überhaupt nicht singen kann. Das ist bis heute so geblieben. Dennoch kann ich mich in verärgerter oder weinseeliger Stimmung durchaus noch dazu überreden, meinen Mitmenschen am Lagerfeuer ein wenig auf den Geist zu gehen (Country roooooaaaadds...).

Heute gehts ganz gut mit dem Spielen, die heute verfügbare Modellingtechnik ersetzt bisweilen die fehlende Gitarrentechnik. Es macht immer noch Spaß in einer Band Solos zu dudeln - auch wenn man weiß, das die Mitmusiker da ein bisschen weniger Verständniss haben als ich.

So muss das halt sein. Dennoch gehöre ich nicht zu den Gitarristen die mit dem üblichen Musikerwitz "Ich hör mich nicht..." bedacht werden - man lernt ja doch manchmal etwas dazu.

Ich spiele gern Rock der 80er, am liebsten jedoch Dire Straits - nicht das ich es richtig gut könnte, aber egal, es ist halt einfach so g...enial.

>>Youtube-Link auf meinen Sultans of swing - Versuch.


Am Lagerfeuer, je nach Späte der Stunde, gehts aber auch mal bis Marmor Stein und Eisen bricht - man gönnt sich ja sonst nix.

Falls jemand in LB mal eine Band gründet, die "Sultans" ins Programm nimmt und 80er-typische Musik spielt (oh ja Hotel Caaaalifooornia..) - Fragen kostet nix.

 

>>Hier ein selbstgebasteltes Liedchen mit meiner früheren Band "Red Pillow": Slow down

>>Und alternativ als Instrumental (nehm ich gern als Untermalung meiner Urlaubsfilmchen): Slow down instrumental (feel free to use it - so lange es nur für private Zwecke ist).